icancode.de

Visualisierung von Repositories

Einleitung

Rico Magnucki

Rico Magnucki

21st Century Digital Boy und Blog-Gründer. Studiert naturwissenschaftliche Informatik in Bielefeld. Auf dem Blog ist er der Ansprechpartner für LaTeX, schreibt Tutorials, dreht die Videos für YouTube und durchforstet das Internetz nach spannenden Dingen.


Neuste Artikel

HP Deskjet 3636 – Multitalent zum schmalen Preis 09th April, 2017

NETGEAR AC1750 Smart WLAN-Router im Test 10th January, 2016

Dokumentation

Visualisierung von Repositories

Veröffentlicht am .

Unter Projektdokumentation stellen sich die meisten Menschen Berge von Papier oder undurchsichtige Wikis vor. Projektpläne, Use Cases, UML Diagramme und vieles mehr sind der Schrecken vieler Entwickler. Die Visualisierung des Repositories kann einen völlig neuen Blickwinkel auf das Projekt ermöglichen.

Bei der Visualisierung der Repos geht es weniger darum was gemacht wird, als vielmehr um die Interaktion der einzelnen Beteiligten. Interessanterweise handelt es sich bei beiden Projekten, die mir spontan einfallen um Google code Projekte. Bei verfolgen einen ähnlichen Ansatz und liefern dennoch völlig unterschiedliche Darstellungen.

code_swarm

Das code_swarm Projekt visualisiert Projekte bzw. deren Daten – wer hätte es gedacht – in Form eines Schwarms. Das System stellt Commits und Dateien dar, die an einen Autor gebunden sind. Werden Dateien lange nicht aktualisiert, verblassen sie und verschwinden. Die daraus resultierenden Videos sehen zwar beeindruckend aus, bieten mir persönlich jedoch keinen großen Mehrwert, da sie mir sehr unübersichtlich erscheinen. code_swarm kann mit den üblichen Repository-Typen umgehen, wodurch ihr es einfach und problemlos ausprobieren und euch selbst ein Bild machen könnt. Fancy finde ich übrigens den StarWars-änlichen Einleitungstext vor jedem Video. Mit der richten Musik holt der noch richtig was aus dem Video raus.

gource

gource ermöglicht aktuell die Visualisierung von Git, Mercurial, Bazaar and SVN. Der eingebaute log-Parser kann aber auch mit vielen anderen Formaten umgehen. gource visualisiert Repositories in Form eines Baums. Die Äster werden durch Ordner bzw. Pakete repräsentiert, die Blätter durch die einzelnen Dateien. Diese Darstellung ermöglicht eine relativ übersichtliche Darstellung von Projekten. Die einzelnen Autoren fliegen nun über das Bild, erstellen neue Äste und zeigen über einen kleinen Strahl an, welche Dateien sie bei ihrem Commit verändert haben. Das Tool basiert auf OpenGL und liefert eine Menge Kommandozeilen-Optionen, um das Endergebnis an die eigenen Vorstellungen anzupassen. Den Code findet ihr übrigens auch auf Github.

Aktuell bevorzuge ich gource einfach weil es meiner Meinung nach übersichtlicher ist. Die Videos zeigen das gleiche Repository, wodurch ihr euch aber gut selber ein Bild davon machen könnt, was ihr übersichtlicher findet.

Kennt ihr noch andere Tools, um Repositories zu visualisieren?

Rico Magnucki

Rico Magnucki

http://magnucki.de

21st Century Digital Boy und Blog-Gründer. Studiert naturwissenschaftliche Informatik in Bielefeld. Auf dem Blog ist er der Ansprechpartner für LaTeX, schreibt Tutorials, dreht die Videos für YouTube und durchforstet das Internetz nach spannenden Dingen.

Navigation