icancode.de

Das XeLaTeX Starterkit

Einleitung

Rico Magnucki

Rico Magnucki

21st Century Digital Boy und Blog-Gründer. Studiert naturwissenschaftliche Informatik in Bielefeld. Auf dem Blog ist er der Ansprechpartner für LaTeX, schreibt Tutorials, dreht die Videos für YouTube und durchforstet das Internetz nach spannenden Dingen.


Neuste Artikel

HP Deskjet 3636 – Multitalent zum schmalen Preis 09th April, 2017

NETGEAR AC1750 Smart WLAN-Router im Test 10th January, 2016

LaTeX

Das XeLaTeX Starterkit

Veröffentlicht am .

»Never change a running system.« Diese Einstellung ist zwar grundsätzlich nicht unpraktisch, führt aber nicht zu großem Fortschritt. Oft ist aber auch einfach Unwissen um neue Möglichkeiten schuld daran, dass die alten Wege beibehalten werden. Ähnlich verhält es sich wohl auch mit pdfLaTeX und XeLaTeX.

Vorteile von XeLaTeX

Kurz zusammengefasst ermöglicht XeLaTeX einen wesentlich besseren Umgang mit verschiedenen Fonts. So kommt XeLaTeX problemlos mit Arabisch, Indisch oder Russisch klar und(!) kann mit Umlauten umgehen – Out of the Box! Wer also demnächst seine Paper in Helvetica schreiben will, der hat endlich die Möglichkeit dazu.

Essentielle Bestandteile

fontspec ist das erste und das wichtigste Paket für unser XeLaTeX Dokument. Es lädt die notwendigen Fonts und stellt diese im Dokument zur Verfügung. Als nächstes wird mit \defaultfontfeatures{} eine weitere Einstellung vorgenommen. Im einfachsten Fall ist es Ligatures=TeX. Diese Option befähigt die neu geladenen Schriften, in typischer LaTeX-Manier zu agieren.

Anschließend können setromanfont, setsansfont und setmonofont Schriftarten laden.

Minimalbeispiel

\documentclass{scrartcl}
  \usepackage{fontspec}
  \defaultfontfeatures{Ligatures=TeX}
 
  \usepackage{blindtext}
 
  \setromanfont{Times New Roman}
  \setsansfont{Helvetica Neue}
 
  \begin{document}
    
    \section{Beispiel Überschrift}
    \blindtext[1]
 
    \subsection{Unterüberschrift}
    \blindtext[2]

  \end{document}

Anpassen der IDE

Um diesen Code nun umzusetzen, müsst ihr nun natürlich XeLaTeX wählen. In TeXstudio findet ihr diese Einstellung in der Kategrorie Build. Dort kann der Default Compiler auf XeLaTeX gesetzt werden.

TeXstudio XeLaTeX icancode.de

Bei anderen IDEs ist die Einstellung an ähnlichen Stellen zu finden. Im Terminal ist das Compilieren auch denkbar simpel.

XeLaTeX im Terminal - icancode.de

Rico Magnucki

Rico Magnucki

http://magnucki.de

21st Century Digital Boy und Blog-Gründer. Studiert naturwissenschaftliche Informatik in Bielefeld. Auf dem Blog ist er der Ansprechpartner für LaTeX, schreibt Tutorials, dreht die Videos für YouTube und durchforstet das Internetz nach spannenden Dingen.

Navigation