icancode.de

Titelseite und Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Rico Magnucki

Rico Magnucki

21st Century Digital Boy und Blog-Gründer. Studiert naturwissenschaftliche Informatik in Bielefeld. Auf dem Blog ist er der Ansprechpartner für LaTeX, schreibt Tutorials, dreht die Videos für YouTube und durchforstet das Internetz nach spannenden Dingen.


Neuste Artikel

HP Deskjet 3636 – Multitalent zum schmalen Preis 09th April, 2017

NETGEAR AC1750 Smart WLAN-Router im Test 10th January, 2016

LaTeX

Titelseite und Inhaltsverzeichnis

Veröffentlicht am .


Ein Deckblatt ist das Aushängeschild eines jeden Dokumentes, denn es vermittelt den ersten Eindruck. Wir können hier schon wichtige Informationen verankern und den Leser ein wenig auf das vorbereiten, was ihn erwartet.

Die LaTeX-Standardklassen stellen die folgenden Felder zur Verfügung:


\title{}
\author{}
\date{}
\today
\and

das ist natürlich bei Weitem nicht ausreichend wenn man beispielsweise eine Bachelorarbeit oder Dissertation verfasst. Darum verwenden wir die Dokumentklassen des KOMA -Script Paketes (scrartcl). Dies ermöglicht uns zusätzlich die folgenden Felder zu verwenden:


\subject{} 
\titlehead{}
\subtitle{}
\thanks{}
\publishers{}
\extratitle{}
\dedication{}

Mit diesen zusätzlichen Feldern lässt sich ein wesentlich genaueres Bild des Inhalts zeichnen als mit denen, die die Standardklassen zur Verfügung stellen.

Möchte man ein Inhaltsverzeichnis erstellen, nimmt man den Befehl \tableofcontents zur Hilfe. Dieser wird meistens von einem \newpage gefolgt, welches einen Seitenumbruch, also den Beginn einer neuen Seite, forciert.


\documentclass[12pt,a4paper]{scrartcl}
\usepackage[utf8x]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\parindent0cm
 
\author{Rico \thanks{Allen die zuschauen} \and www.icancode.de}
\title{Beispieldokument}
\date{\today}
 
\subject{Bachelorarbeit}
\titlehead{Kopfzeile}
\subtitle{Formatierung der Titelseite}
\publishers{Herausgegeben von: icancode}
\extratitle{\centering Schmutztitel \\ icancode.de \\ ISBN 123-4567890123}
\dedication{allen YouTube Zuschauern}
 
%\pagestyle{empty}
%\pagestyle{plain}
\pagestyle{headings}
 
\begin{document}
\maketitle
\thispagestyle{empty}
\newpage
\tableofcontents
\newpage
 
\section{Abstrakt}
Ich bin Blindtext. Von Geburt an. Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu
sein: Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst gelesen.
Aber bin ich deshalb ein schlechter Text? Ich weiß, dass ich nie die Chance haben werde im Stern zu erscheinen. Aber bin
ich darum weniger wichtig? Ich bin blind! Aber ich bin gerne Text. Und sollten Sie mich jetzt tatsächlich zu Ende lesen,
dann habe ich etwas geschafft, was den meisten \glqq normalen\grqq\ Texten nicht gelingt.\\
 
\section{Einleitung}
Ich bin Blindtext. Von Geburt an. Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu
sein: Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst gelesen.
Aber bin ich deshalb ein schlechter Text? Ich weiß, dass ich nie die Chance haben werde im Stern zu erscheinen. Aber bin
ich darum weniger wichtig? Ich bin blind! Aber ich bin gerne Text. Und sollten Sie mich jetzt tatsächlich zu Ende lesen,
dann habe ich etwas geschafft, was den meisten \glqq normalen\grqq\ Texten nicht gelingt.\\
 
\section{Hauptteil}
\subsection{erste These}
Ich bin Blindtext. Von Geburt an. Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu
sein: Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst gelesen.
Aber bin ich deshalb ein schlechter Text? Ich weiß, dass ich nie die Chance haben werde im Stern zu erscheinen. Aber bin
ich darum weniger wichtig? Ich bin blind! Aber ich bin gerne Text. Und sollten Sie mich jetzt tatsächlich zu Ende lesen,
dann habe ich etwas geschafft, was den meisten \glqq normalen\grqq\ Texten nicht gelingt.\\
 
\subsection{zweite These}
Ich bin Blindtext. Von Geburt an. Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu
sein: Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst gelesen.
Aber bin ich deshalb ein schlechter Text? Ich weiß, dass ich nie die Chance haben werde im Stern zu erscheinen. Aber bin
ich darum weniger wichtig? Ich bin blind! Aber ich bin gerne Text. Und sollten Sie mich jetzt tatsächlich zu Ende lesen,
dann habe ich etwas geschafft, was den meisten \glqq normalen\grqq\ Texten nicht gelingt.\\
 
\subsubsection{Lemma}
Ich bin Blindtext. Von Geburt an. Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu
sein: Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst gelesen.
Aber bin ich deshalb ein schlechter Text? Ich weiß, dass ich nie die Chance haben werde im Stern zu erscheinen. Aber bin
ich darum weniger wichtig? Ich bin blind! Aber ich bin gerne Text. Und sollten Sie mich jetzt tatsächlich zu Ende lesen,
dann habe ich etwas geschafft, was den meisten \glqq normalen\grqq\ Texten nicht gelingt.\\
 
\subsection{dritte These}
Ich bin Blindtext. Von Geburt an. Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu
sein: Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst gelesen.
Aber bin ich deshalb ein schlechter Text? Ich weiß, dass ich nie die Chance haben werde im Stern zu erscheinen. Aber bin
ich darum weniger wichtig? Ich bin blind! Aber ich bin gerne Text. Und sollten Sie mich jetzt tatsächlich zu Ende lesen,
dann habe ich etwas geschafft, was den meisten \glqq normalen\grqq\ Texten nicht gelingt.\\
 
 
\section{Fazit}
Ich bin Blindtext. Von Geburt an. Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu
sein: Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst gelesen.
Aber bin ich deshalb ein schlechter Text? Ich weiß, dass ich nie die Chance haben werde im Stern zu erscheinen. Aber bin
ich darum weniger wichtig? Ich bin blind! Aber ich bin gerne Text. Und sollten Sie mich jetzt tatsächlich zu Ende lesen,
dann habe ich etwas geschafft, was den meisten \glqq normalen\grqq\ Texten nicht gelingt.\\
 
\end{document}
Rico Magnucki

Rico Magnucki

http://magnucki.de

21st Century Digital Boy und Blog-Gründer. Studiert naturwissenschaftliche Informatik in Bielefeld. Auf dem Blog ist er der Ansprechpartner für LaTeX, schreibt Tutorials, dreht die Videos für YouTube und durchforstet das Internetz nach spannenden Dingen.

Navigation